Beteubungsmittelgesetz

    • Offizieller Beitrag

    Dieses Gesetz wurde vom Department of Justice genehmigt und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.


    Das Department of Justice behält sich Änderungen vor.


    Jeder Bürger ist dafür selbst verantwortlich die neusten Änderungen zu kennen.




    § 1 Begriffserklärung

    Abs.1. Illegale Betäubungsmittel im Sinne des Gesetzes sind:


    Marihuana (ausgenommen das ärztliche des LSMC)


    Heroin


    Kokain


    Morphium (ausgenommen das ärztliche des LSMC)


    § 2 Eigenbedarf

    Abs.1. Als geringe nicht zu ahndende Menge werden folgende Betäubungsmittel betrachtet. Der Eigenbedarf entfällt, wenn die zulässige Menge überschritten wird.


    Marihuana in Joint-Form (maximal 2 Stück)


    Abs.2. Eine Ausnahme stellen angemeldete und geprüfte Unternehmen dar die eine gültige Erlaubnis/Bescheinigung vom Department of Justice vorweisen können. Alle Unternehmen die Betäubungsmittel aus BtMG §1 verkaufen, müssen diese Protokollieren. Das Department of Justice kann in jedem Fall neuartige Regularien für Unternehmen bestimmen, die auch vertraglich und rechtlich bindend festgehalten werden.


    § 3 Anbau/Herstellung von Betäubungsmitteln

    Abs.1. Alle Rohstoffe/Güter die zur Herstellung und/oder zum Anbau der in BtMG §1 Abs. 1 genannten Betäubungsmittel benötigt/genutzt werden (bspw. Hanfknospen, Weed), sind illegal. Der Verstoß gegen diesen Absatz wird mit einer Geld und/oder Haftstrafe bestraft.


    Abs.2. Eine Ausnahme stellen die in BtMG §7 genannten legalen Anbaumöglichkeiten dar.


    § 4 Drogenbesitz

    Abs.1. Wer den Eigenbedarf aus BtMG § 2 überschreitet wird mit einer Geld und oder einer Freiheitsstrafe geahndet.


    Abs.2. Wer Betäubungsmittel sowie illegale Fertigungserzeugnisse bzw. Rohstoffe an seiner Person und oder / am KFZ sowie Haus besitzt, wird mit einer Haft und / oder Geldstrafe geahndet.




    § 5 Drogenhandel

    Abs.1. Wer Drogen an eine andere Person gegen Leistung übergibt und/oder Drogen einer größeren Menge (ab 25 Einheiten) übergibt gilt als Drogenhändler. Dies wird mit einer Haft und oder / Geldstrafe geahndet.


    Abs.2 Wer mehrfach mit größeren Mengen Drogen ( ab 25 Einheiten) verhaftet wird kann ebenfalls als Drogenhändler bestraft werden.


    Abs.3. Eine Ausnahme stellen angemeldete und geprüfte Unternehmen dar. Unternehmen und Gewerbe werden grundsätzlich beim Department of Justice angemeldet.


    § 6 Drogenkonsum

    Wer Illegale Betäubungsmittel konsumiert welche nicht nach BtMG §2 eine Ausnahme darstellen, wird mit einer Haft und / oder Geldstrafe bestraft.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!